Verbandsliga, 21. Spieltag

SG FC Wacker Teistungen – SpVgg Geratal 3:5 (2:1)
(kda) Nachdem es dem Martinrodaer Trainer nach dem Derby vor einer Woche wichtig war zu betonen, dass seine Mannschaft in der Tabelle vor den Geratalern stünde, haben diese im Sonntagsspiel in Teistungen auch das korrigiert. In einem guten Verbandsligaspiel, die Wolanski waren nur sehr schwer zu stellen, verstanden es die Gerataler nach den jeweiligen Gegentoren sehr gut, immer wieder ins Spiel zurück zu kommen, und als sie endlich selbst in Führung gingen, diese auszubauen und schlussendlich trotz vergebener hochkarätiger Chancen souverän zu behaupten. Wenn es ein Gerataler Spieler verdient hat gesondert benannt zu werden, dann Alexander Mantlik, der vier der Tore vorbereitet und eins selbst erzielt hat! Auf dem trotz der sommerlichen Temperaturen gut bespielbaren Kunstrasenplatz hatte zunächst Paradies zwei Möglichkeiten als er aus der Distanz abzog, in Führung gingen aber die Gastgeber nach einem weiten Diagonalpass auf Maciej Wolanski, Kott und Brandl waren sich uneins. Nach einer sehr guten Einzelaktion von Kühne und einem genauen Pass auf Thorwarth erzielte dieser relativ schnell den Ausgleich. Danach wogte das Spiel mit Chancen beider Mannschaften - Kopfball Thorwarth (26.), Wolanski mit straffem Schuss neben das Tor (31.), Paradies (34.) -hin und her. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Kott einen straffen Schuss nicht fest machen, die anschließende Ecke brachte durch Kleinschmidt per Kopf die erneute Führung. Nach der Pause nahmen die Gerataler auch in Hinsicht auf Chancenverwertung das Zepter in die Hand. Einen zu kurz abgewehrten Eckball lupfte Mantlik über die Abwehr und Bischof köpfte den Ausgleich. Mit hervorragenden Diagonalpässen wurde die Teistunger Defensive zweimal geknackt und innerhalb von zwei Minuten ein 2 Tore Vorsprung erzielt. Kurz darauf hätte Paradies die Entscheidung bringen können, doch sein Schuss aus kurzer Distanz knallte an die Latte (69.). Ein Ballverlust der Gerataler im Mittelfeld mit anschließendem Pass auf Maciej Wolanski und dessen Querpass hebelte die Gerataler Abwehr so aus, dass Mariusz Wolanski am langen Pfosten stehend, nur noch einschieben brauchte. Doch die Gäste ließen sich nicht verängstigen, erspielten sich weitere, teils klare Chancen. Eine davon nutzte erneut Thorwarth zur Entscheidung.
Aufstellungen:SG FC Wacker Teistungen: D. Ballüer, Konrad, Schulze, Maciej Wolanski, Eckert, Michal Wolanski, St. Ballüer, Eckert, Zekiqi (69. Pro-kop), Kleinschmidt, Hackethal
SpVgg Geratal: Kott, Dobrocki, Schmidt, Wollenschläger (75. Maleße), Brandl, Seyfferth, Thorwarth, Kühne (84. Möller), Bischof, Mantlik, Paradies
Schiedsrichter: Gaßmann (Nohra)
Zuschauer: 78
Torfolge: 1:0 Maciej Wolanski (16.), 1:1 Thorwarth (24.), 2:1 Kleinschmidt (44.), 2:2 Bischof (56.), 2:3 Thorwarth (62.), 2:4 Mantlik (64.), 3:5 Mariusz Wolanski (72.), 3:5 Thorwarth (82.)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok